27 Mrz

Thierry Noirs Berliner Mauer

Die Geschichte der Mauer ist wohl einzigartig auf der ganzen Welt. Einst spaltete sie Deutschland in zwei Hälften und entzweite ein ganzes Volk sowie das heutige Europa. Heute spiegelt die Berliner Mauer als East Side Gallery dieses historisch besondere Ereignis wider.

Die Bemalungen begannen im Westen erst mit einfachen Namen, darauf folgten politische Schlagwörter und dann erst die Malerei. Sie sollte ein Zeichen setzten, die öde 3,60 Meter hohe Betonwand zum Leben erwecken und Künstler versuchten sich auszudrücken.

Ich möchte die Geschichte des französischen Künstlers Thierry Noir und seinen Bildern erzählen. Er lebte zusammen mit einem Freund in Berlin in der Nähe der Mauer und begann ab April 1984 als erster mit bunten Farben diese zu bemalen, da sie sehr beängstigend wirkte. Eine Art körperliche Reaktion gegen den Druck des täglichen Lebens neben der Berliner Mauer, wie Noir selbst schreib.

Obwohl das Bemalen der Mauer strengstens verboten war und zudem sehr gefährlich, entschieden sie sich trotzdem dies zu wagen, auch wenn sie wussten, dass es bis in alle Ewigkeit unmöglich war die Mauer zu verschönern, da sie bereits den Tod vieler Menschen gefordert hatte.

Aus einfacher Malerei wurde ein politischer Akt, der den Menschen Hoffnung schenken sollte, dass diese Mauer nicht für immer sei.

 Die Mauer, ein Symbol der geteilten Welt, wurde durch Thierry Noir zum Symbol der Hoffnung.

Tatsächlich fiel sie 1989auch. Nach dem Sturz der Mauer wurden die Malereien, von einem Tag auf der anderen, zu etwas Heiligem, von unschätzbarem Wert. Ab diesem Zeitpunkt wurde sie durchlöchert, denn jeder wollte ein eigenes Stück Mauer besitzen, was an diese Zeit der Gefangenschaft erinnern sollte. Schließlich wurde die Mauer abgerissen und nur ein kleiner Rest von 1,3km erinnert heute noch daran.

 Um diesen endgültig zu bemalen, wurden huderte Künstler eingeladen, natürlich auch Noir. Dabei entstanden 1990 seine berühmten Cartoon Köpfe, welche als sein Merkmal gelten:

Quelle : https://c1.staticflickr.com/9/8391/8684344160_e356dbfe3c_b.jpg

Genannt werden sie heute „Hommage an die junge Generation“.

Seine Köpfe stehen als Symbole der Wende und Einheit. Außerdem würdigte der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages Norbert Lammert seine Kunst als Symbol der Freiheit in ganz Europa.

Für mich stehen die Cartoon- Köpfe für die Gleichberechtigung der Menschen, die er versucht dazustellen. Sie sind alle unterschiedlich und doch haben sie auch Gemeinsamkeiten, die sie miteinander verbinden. Man kann nach lieben interpretieren.

Doch heute symbolisieren sie an dem Ort, der Deutschland und viele andere Staaten einst teilte, eine andere Zukunft einzuschlagen, zusammen zu arbeiten und ein Apell an die junge Generation, es besser zu machen.

Quellen: http://www.poeppelmannhaus.de/index.php/ausstellungen/rueckschau/260-thierry-noir

http://www.galerie-noir.de/ArchivesDeutsch/mauer.html

Von Lilien Arnold