27 Mrz

Interview mit Großeltern

Europa und die EU sind Themen die uns alle betreffen und von welchen wir in gewisser Weise täglich beeinflusst werden. Aus diesem Grund, habe ich mit meinen Großeltern ein kleines Interview geführt. Sie sind 1951 und 1954 geboren und leben schon ihr Leben lang in einer Kleinstadt in Sachsen-Anhalt. Dort wohnen sie in einem Haus, welches schon meinen Urgroßeltern gehörte. Außerdem sind sie glücklich verheiratet und haben 2 Kinder und 3 Enkel.

Was hat sich für euch nach der deutschen Wiedervereinigung verändert?

Als erstes sind wir beide arbeitslos geworden. Ich hatte noch ein wenig Arbeit, aber mein Mann nicht. Nach kurzer Zeit hat er jedoch wieder Arbeit gefunden. Dann war da noch die Währungsreform. Durch den Wechsel war unser Geld weniger wert und dementsprechend hatten wir auch weniger. „An die Umstellung musste man sich gewöhnen, aber die DDR möchte ich nicht mehr zurück.“

Was hat sich in der EU und in Europa seit 1989/90 verändert?

Es gab keinen kalten Krieg mehr zwischen Ost- und Westdeutschland. Außerdem gibt es eine bessere Versorgung an Lebensmittel, mehr Auswahl und bessere Angebote an Produkten. Noch dazu hat sich der Sozialismus aufgelöst.

Für welche Werte haben sich die Menschen damals eingesetzt und wie kann die EU diese fördern?

Früher gab es mehr Zusammenhalt unter Kollegen Nachbarn und Familie. Jeder ist für den anderen in gewisser Weise eingetreten. Heute sind die Leute nur noch gehässig und wollen besser sein als die anderen. Dagegen kann aber die EU nichts ändern. Das muss schon jeder selber.

Wie vereint ist Europa heute?

Europa ist sehr vereint im Bezug sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen, jedoch darf man das eigene Land dadurch nicht vernachlässigen.

Was passiert, wenn die EU noch weiterwächst?

Es wird schwieriger mit den Entscheidungen und auch länger dauern. Es werden viele Diskussionen und möglicherweise auch Streit entstehen. Das ist wie mit einer Familie, je mehr Familienmitglieder es sind, desto mehr Meinungen und Bedürfnisse gibt es.

Was bedeutet die EU für euch?

Wir reisen nicht viel, daher merken wir von diesen Vorteilen nichts. Sonst hätte man es in der Hinsicht sicherlich leichter dadurch, dass man kein Geld wechseln muss und nicht ständig durch Kontrollen fährt. Wir persönlich merken ansonsten nicht viel.

Von Josefine Dressler